Kolpingplatz 1 • 82515 Wolfratshausen-Waldram • Tel.: 08171–2 57 25 02 • E-Mail: info@badehauswaldram.de



Trenner

English

Film ab, Ton an!

YouTube – hochgeladen: 22.12.16
 
BaWa, YouTube-Film   Die Kinder vom Lager Föhrenwald und Von Föhrenwald nach Frankfurt
Eröffnungsreden von Elisabeth Leuschner-Gafga
und Dr. Sybille Krafft (1. Vorsitzende des Vereins “Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald”)
Zeitzeugengespräch mit: Esther Alexander-Ihme, Shymon Ajnwojner, Boris Gerczikow und Majer Szanckower
Gesprächsführung: Anton Jakob Weinberger (1. Vorsitzender der Max Dienemann / Salomon Formstecher Gesellschaft Offenbach e.V.) im Hochbunker 19.6.16 – © 2016 Initiative 9. November e.V.
 

Trenner

ARD-alpha – Mo, 1.8.16, 20.15 Uhr – Wiederholung: Di, 2.8.16, 13 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 1.8.16, ARD-alpha   alpha-Forum: Dr. Sybille Krafft im Gespräch mit Joel Berger, Landesrabbiner a.D.
Joel Berger war von 1985 bis 2002 Landesrabbiner von Württemberg. Noch heute erklärt er wöchentlich in der Bayern2-Sendung “Schalom” den Wochenabschnitt der Tora. 2013 erschien seine Autobiographie “Der Mann mit dem Hut: Geschichten meines Lebens”.
“Davon kann ich nachträglich nur mit Bewunderung für meine Mutter selig erzählen. Sie hat sehr oft, eigentlich fast tagtäglich, die Wohnung ohne den gelben Stern verlassen, um zu den Behörden zu gehen und dort Nachricht von meinem Vater zu bekommen oder um irgendwie eine Möglichkeit zu suchen, ihn aus dem Arbeitsdienst zu befreien. Denn es drohte die Gefahr, dass die Arbeitsdienstler, nachdem die russische Front immer näherkam, nach Österreich, nach Deutschland oder gar an die russische Front gebracht werden. Das wollte sie verhindern. Es ist ihr gelungen, einen spanischen Schutzpass zu besorgen. Wie sie das gemacht hat, war geradezu abenteuerlich. Es war allerdings nicht Raoul Wallenberg, von dem sie diesen Pass bekommen hat. Wallenberg hatte andere Wege seit dem Sommer 1944, als er in Budapest angekommen war. Giorgio Perlasca, ein aus Italien stammender Mann – ein Heiliger, wie man wirklich sagen muss, war so etwas wie der Hausmeister in der spanischen Botschaft. Der Botschafter war aus Budapest bereits geflohen, weil er, nicht ohne Grund, Angst vor der russischen Armee hatte. Vor seiner Flucht hat er die Schlüssel zur Botschaft diesem Giorgio Perlasca übergeben und zu ihm gesagt: ‘Machen Sie, was Sie für richtig halten.’ Perlasca hat sich daraufhin alles angeschaut und dann unten im Keller im Tresor fertige Passformulare gefunden. Es fehlte nur noch das Foto, ansonsten war bereits alles fertig mit diesen Pässen. Als dann die bedrängten Juden bei der schwedischen Botschaft, bei der Botschaft von El Salvador, bei den neutralen Staaten wie der Schweiz oder sogar beim Vatikan um Schutzpässe nachgefragt haben, hat er gesagt: ‘Ich habe Pässe!'”
Text: ARD-alpha
 

Trenner

ARD-alpha – Di, 24.5.16, 20.15 Uhr – Wiederholung: Mi, 25.5.16, 13 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 24.5.16, ARD-alpha   alpha-Forum: Dr. Sybille Krafft im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Brenner, Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Präsident des Leo Baeck Instituts
Sein jüngstes Buch, Israel. Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates. Von Theodor Herzl bis heute, erschien im Januar 2016 bei C.H. Beck.
Text: BR
 

Trenner

ARD-alpha – Mo, 23.5.16, 20.15 Uhr – Wiederholung: Di, 24.5.16, 13 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 23.5.16, ARD-alpha   alpha-Forum extra: Dr. Sybille Krafft im Gespräch mit Dr. Astrid Pellengahr, Leiterin der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, und Monika Müller-Rieger, Dipl.-Ethnologin und Museologin FH, Ausstellungsgestalterin
Nicht nur für Regentage – Museumskultur heute
In Bayern gibt es etwa 1350 Museen, deren Träger aber nicht nur der Staat, Städte oder Gemeinden sind, sondern auch Vereine, Firmen oder Privatpersonen. Die Gesellschaft verändert sich – und damit auch die Anforderungen an die Museen. Das Museum wird zu einer sozialen Institution, die ein breiteres Publikum einbeziehen will.
Text: BR
 

Trenner

Radio Alpenwelle/Die Morningshow – 6.4.16, 6–10 Uhr
 
BfürB, Radiosendung 6.4.16, Radio Alpenwelle   Zur Geschichte Föhrenwalds und der Entwicklung des BADEHAUS-Gebäudes zum zukünftigen Museum in Waldram sprachen Dr. Sybille Krafft und Wolfgang Saal. Es folgen vier Ausschnitte daraus:
 

1. Einrichtung des Museums, “Wald der Erinnerungen”, Erhaltung des Gebäudes und des Kolpingplatzes – ca. 1:55 min

 

2. Die Bedeutung der Mikwe im Untergeschoss des Gebäudes – ca. 1:13 min

 

3. Die Munitionsfabriken in Geretsried, die Zwangsarbeiter, das DP-Lager 1945–1957 – ca. 1:36 min

 

4. Zweck des Museums und Ausblick – ca. 1:30 min

 

Trenner

Bayern 2/Reihe Land und Leute – 1.5.15, 13.30 Uhr
 
HVW, Radiosendung 18.2.14, Bayern 2   Hörbild und Feature von Dr. Sybille Krafft
“Weg mit diesen Judenweibern!” – Geschichte einer Frauenschule auf dem Land
“Wolfratshausen wurde judenfrei!”, schreibt das örtliche Tagblatt nach der so genannten Reichskristallnacht am 9. November 1938. Damit endet die Geschichte einer jüdischen Hauswirtschaftsschule, die einst so hoffnungsvoll begann. Am 1. Mai 1926 wurde die “Wirtschaftliche Frauenschule auf dem Lande” im Isartal eröffnet. Hier sollten jüdische Mädchen auf ihre künftige Aufgabe als Hausfrau und Mutter vorbereitet werden. . . . mehr – Text: Bayern 2
 
Bayern 2/Reihe Land und Leute – 26.4.15, 13.30 Uhr
 
HVW, Radiosendung 18.2.14, Bayern 2   Hörbild und Feature von Dr. Sybille Krafft
“Ich hatte keine Zeit für die Angst” – Maria Seidenberger – Geschichte einer couragierten Frau
Als die ersten KZ-Häftlinge vorbeigetrieben werden, steht Maria Seidenberger mit ihrer Mutter weinend am Fenster des Elternhauses. Das damals sechsjährige Mädchen kann diesen Anblick nicht mehr vergessen. Immer wieder muss sie an die seltsam traurigen Männer denken, die sich in “komischen Anzügen” zur Arbeit schleppen . . . mehr – Text: Bayern 2
 
ARD-alpha – 10.3.15, 20.15 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 16.12.14, ARD-alpha   Alpha-Forumsgespräch von Dr. Sybille Krafft mit Alfred von Hofacker, Jurist und Zeitzeuge
Anlässlich seines 80. Geburtstags berichtete der Rechtsanwalt in diesem Zeitzeugen-Gespräch von den weitreichenden Konsequenzen, die der gescheiterte Attentatsversuch auf Hitler vom 20. Juli 1944 für seine Familie hatte: Sein Vater wurde hingerichtet, seine Familie kam in “Sippenhaft”. Während man seine Mutter und die älteren Geschwister in Gefängnissen und Konzentrationslagern einsperrte, wurde Alfred von Hofacker mit seinen jüngeren Geschwistern in ein Nazi-Kinderheim verschleppt. Erst nach dem Krieg waren alle wieder vereint, nachdem mehrere Familienmitglieder, die zuvor als SS-Geiseln Richtung “Alpenfestung” getrieben worden waren, in Südtirol befreit wurden. Text: BR
 
ARD-alpha – 5.2.15, 20.15 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 16.12.14, ARD-alpha   Zeitzeugengespräch von Dr. Sybille Krafft mit Max Mannheimer
Max Mannheimer ist einer der letzten Zeitzeugen des Holocaust. Er ist Vorsitzender der Lagergemeinschaft Dachau und führte jahrzehntelang Besucher durch die KZ-Gedenkstätte. Sein Leben porträtierten die Filme Der weiße Rabe – Max Mannheimer (2009) und Max Mannheimer – Ich kann nicht hassen (2012) . . . Text: BR
 
ARD-alpha – 29.1.15, 20.15 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 16.12.14, ARD-alpha   Zeitzeugengespräch von Dr. Sybille Krafft mit Ernst Grube
Ernst Grube wurde 1945 zusammen mit seinen Geschwistern und seiner Mutter in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert, nach der Befreiung durch die Rote Armee kehrte er zurück nach München. Er wurde Berufsschullehrer, ist Sprecher des Landesvorstands Bayern der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und stellvertretender Vorsitzender der Lagergemeinschaft Dachau e.V. . . . Text: BRDas Gespräch zum Nachlesen
 
ARD-alpha – 29.1.15, 13 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 16.12.14, ARD-alpha   Zeitzeugengespräch von Dr. Sybille Krafft mit Rahel Mann, Ehemalige Praxis für Psychosomatik und Zeitzeugin
In dem Buch Uns kriegt ihr nicht: Als Kinder versteckt – jüdische Überlebende erzählen erzählt Rahel R. Mann ihre Kindheit: Die Frau des Blockwarts rettet sie vor der Gestapo, die nächsten Jahren verbringt sie in verschiedenen Verstecken, die letzten Monate bis Kriegsende in einem Keller . . . Text: BRDas Gespräch zum Nachlesen
 

Trenner

Auf YouTube:
Schüler fragen Zeitzeugen des jüdischen DP-Lagers Föhrenwald

BfürB, 2004, Zeitzeugen, "Die Kinder vom Lager Föhrenwald"

2013/2014 – Die ehemaligen Kinder vom Lager Föhrenwald als interviewte Zeitzeugen: Icek Surowicz, Abraham Ben, Boris Gerczikow, Majer Szanckower, Helene Berger und Jacques Cohen

Trenner

ARD-alpha – 16.12.14, 0 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 16.12.14, ARD-alpha   Alpha-Forumsgespräch von Dr. Sybille Krafft mit Esther Bejarano, Zeitzeugin, Sängerin und Vorsitzende des Auschwitz-Komitees
“Ich habe viel Glück in meinem Leben gehabt, ein ganz großes Glück, ein unheimliches Glück.” Dies sagt eine Frau von sich, deren Eltern und Schwester von den Nationalsozialisten umgebracht wurden; die selbst die unfassliche Grausamkeit des Vernichtungslagers Auschwitz er- und überlebt hat: Esther Bejarano mehr . . .
 
BR-alpha – 2.12.14, 20.15 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 27.6.14, br-alpha   Alpha-Forumsgespräch von Dr. Sybille Krafft mit Majer Szanckower, Verwalter der zwölf jüdischen Friedhöfe von Frankfurt a.M. Er lebte mit seiner Familie mehrere Jahre im DP-Lager Föhrenwald.
“Wir Kinder waren ja die erste Generation nach der Shoa. Unsere Eltern hatten doch noch wenig davor überhaupt nicht mehr daran geglaubt, jemals Kinder zu haben, nicht daran geglaubt, dass es weitergehen wird mit ihnen. Entsprechend wurden wir gehätschelt und getätschelt. Auf einem Kindergeburtstag wurden damals alle Mädchen mit riesengroßen Schleifen – das war ganz kurios – geschmückt. Die Jungs trugen hingegen fast alle Matrosenanzüge. Das heißt, wir wurden herausgeputzt und, wie gesagt, gehätschelt und getätschelt. Ich habe mal irgendwo gehört, dass es in diesem DP-Lager damals die höchste Geburtenrate aller jüdischen Gemeinden der Welt gegeben hat. Das war wie so ein Spross neuen Lebens, der in diesen Lagern und speziell in Föhrenwald gewachsen ist.” mehr . . .
 
BR-alpha – 27.6.14, 21 Uhr
 
BaWa, TV-Sendung 27.6.14, br-alpha   Alpha-Forumsgespräch von Dr. Sybille Krafft mit Uri Siegel, Rechtsanwalt und Zeitzeuge des NS-Regimes
Der zwölfjährige Uri Siegel flüchtete mit seiner Familie vor den Nazis nach Palästina. Heute lebt der 92jährige Anwalt wieder in seiner Geburtsstadt München, betätigt sich als Hebräisch-Übersetzer und wirft einen wachen, scharfen und ironischen Blick zurück. mehr . . .
 
 
Bayern 2 – 20.4.14, 13.30 Uhr
 
HVW, Radiosendung 20.4.14, Bayern 2   In der Reihe “Bayern – Land und Leute”: Wiederholung der Sendung
“Draußen waren die andern” – Kinder im Lager Föhrenwald
Dr. Sybille Krafft erzählt die Geschichte einer lange vergessenen jüdischen Nachkriegskindheit in Bayern. © Text: BR
 
 
Bayern 2 – 7.3.14, 15.05 Uhr – Podcast
 
HVW, Radiosendung 7.3.14, Bayern 2   Innerhalb der Sendung SCHALOM präsentiert Thomas Muggenthaler einen Beitrag über das DP-Lager Föhrenwald. Zu hören sind u.a. Benjamin Braun, Max Mannheimer, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Dr. Rachel Salamander und Dr. Sybille Krafft.
 
BR-alpha – 26.2.13, 21 Uhr
 
HVW, TV-Sendung 17.1.13, br-alpha   Alpha-Forumsgespräch von Dr. Sybille Krafft mit Leibl Rosenberg
Leibl Rosenberg ist Publizist, Journalist und Beauftragter zur Erforschung und Restitution von Buchbeständen aus NS-Raubgut der Stadtbibliothek Nürnberg. In dieser Funktion versucht er, die Eigentümer der Bücher der “Sammlung Israelitische Kultusgemeinde” zu ermitteln, die von den Nationalsozialisten geraubt worden waren.
Das Gespräch zum Nachlesen auf BR als PDF-Datei
 
Bayern 1 – 18.2.14
 
HVW, Radiosendung 18.2.14, Bayern 2   Kurzbericht mit Interviews von Birgit Frank zur Fotodokumentation “Die Kinder vom Lager Föhrenwald” im Jüdischen Gemeindezentrum in München, 13.2.–13.3.2014
Podcast
 
Bayern 2 – 27.1.13, 13.30 Uhr
 
HVW, Radiosendung 27.1.13, Bayern 2   “Draußen waren die andern.” Kinder im Lager Föhrenwald
In der Reihe “Bayern – Land und Leute”: Sendung von Dr. Sybille Krafft zum Holocaust-Gedenktag
 
Bayerisches Fernsehen – 26.1.13, 18 Uhr
 
HVW, TV-Sendung 26.1.13, BR   “Die Kinder vom Lager Föhrenwald”
Fernsehbericht von Dr. Sybille Krafft in der Sendereihe “Zwischen Spessart und Karwendel”
Sendung verpasst? Hier geht’s zu YouTube
 
BR-alpha – 17.1.13, 21 Uhr
 
HVW, TV-Sendung 17.1.13, br-alpha   Alpha-Forumsgespräch von Dr. Sybille Krafft mit Lea Fleischmann
Lea Fleischmann emigrierte 1979 nach Israel und bemüht sich seitdem um die Vermittlung jüdischer und israelischer Kultur. 2009 erschien ihr Buch “Heiliges Essen – Das Judentum für Nichtjuden verständlich gemacht”.
Das Gespräch zum Nachlesen auf BR als PDF-Datei
Lea Fleischmann liest aus ihrem neuesten Buch auf Kulturelle Begegnungen
 

Weitere Filmprojekte von Sybille Krafft. Näheres auch in der Wikipedia.

Trenner