≡ Menu

Pressearchiv 2014

zurück


 

ARCHIV:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 19.9.11–4.8.12: Vorgeschichte der Gründung des Vereins und Auswahl der Presse-Berichterstattung 2007–2011


 

  • 10.12.14 – Das Gelbe Blatt Bad Tölz-Wolfratshausen – ph
    Stadt leitet Verfahren ein
    Unrechtmäßige Baumfällungen in Waldram sollen geahndet werden
  • 8.12.14 – merkur-online –Alessandro Capasso
    Alter Tunnel zum Badehaus entdeckt
    Bauarbeiter haben unter dem ehemaligen Kirchengrundstück hinter dem Waldramer Kolpingplatz einen Tunnel entdeckt.
  • 6.12.14 – Das Gelbe Blatt – ph
    Christkindl-Anschießen & Co.
    Badehaus-Verein beschäftigt sich mit Weihnachtsbräuchen
  • 6.11.14 – merkur-online – Frederik Lang
    Geheimakte Badehaus
    Notarvertrag, Zuschüsse, Finanzierungskonzept: Kirche, Stadt und Verein verhandeln viel und verraten wenig.
  • 15.10.14 – Das Gelbe Blatt Bad Tölz-Wolfratshausen – po
    Offene Fragen zur Bezuschussung
    Umbau des Badehauses soll über Städtebauförderung erfolgen
  • 10.10.14 – merkur-online – cce
    Badehaus: Was passiert wenn?
    Der Verein “Bürger fürs Badehaus” möchte sein Projekt der Städtebauförderung ans Herz legen. Schützenhilfe von der Kommune gibt’s jedoch vorerst nicht.
  • 9.10.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen – Matthias Köpf
    Neue Geldquelle für Museum in Waldram
    Der Badehausverein will die Städtebauförderung anzapfen. Dazu aber muss die Stadt einen Antrag stellen. Die Stadträte zögern noch, weil sie hohe Folgekosten fürchten.
  • 2.9.14 – merkur-online – Doris Schmid
    Martin Bruckner ist neuer SPD-Ortschef
    Seit knapp drei Monaten ist Martin Bruckner Vorsitzender der Geretsrieder SPD. Er ist 44 Jahre alt und von Beruf Architekt. Ein Parteibuch besitzt Bruckner erst seit vier Jahren. Was ihn antreibt und welchen Hobbys er nachgeht, das verriet uns Bruckner beim Redaktionsbesuch.
  • 1.8.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen – Matthias Köpf
    Notartermin erst im September
  • 31.7.14 – merkur-online – fla
    Notartermin verschoben
    Weil es noch einige formale Details zu klären gibt, hat sich der Notartermin für das Badehaus Waldram-Föhrenwald verschoben
  • 11.7.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen – Matthias Köpf
    Einigung beim Badehaus
    Der Vertrag muss nur noch formuliert und beurkundet werden
  • 8.7.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen – Benjamin Engel
    Gemeinsame Geschichte
    Penzberg tritt als erste Kommune dem Badehaus-Verein bei
  • 4.7.14 – merkur-online – Tanja Lühr
    Sechs Geretsrieder und Penzberg
    Der vor zwei Jahren gegründete Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald wächst kontinuierlich. Heuer zählt er rund 260 Mitglieder, im Vorjahr waren es noch 213.
  • 4.7.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen – Benjamin Engel
    Badehaus-Verein plant neues Projekt zur Geschichte des Ortsteils
    Heimatvertriebene Familien wurden von der Mitte der 50er-Jahre an im Lager Föhrenwald für jüdische Displaced Persons angesiedelt. Daraus entwickelte sich der Wolfratshauser Stadtteil Waldram. Mit der Siedlungsgeschichte bis Mitte der 60er-Jahre will sich der Verein Bürger fürs Badehaus Föhrenwald-Waldram in einem neuen Projekt beschäftigen.
  • 3.7.14 – merkur-online – tal
    Studentin sucht Vertriebene
    Der Verein “Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald” hat ein neues Projekt. Nachdem die Periode, in der Waldram als Lager für jüdische Displaced Persons (DPs) diente, mit einer Ausstellung und einem Film mit Zeitzeugen beleuchtet wurde, will man sich im kommenden Jahr den ersten Siedlern des Wolfratshauser Ortsteils widmen.
  • 2.7.14 – oberland.de – Peter Herrmann
    Überregionale Unterstützung für künftige Gedenkstätte
    Rund 60 von insgesamt 262 Mitgliedern trafen sich Dienstagabend im Gasthaus zur Post zur zweiten Jahreshauptversammlung des 2012 gegründeten Vereins “Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald”. Die Vorsitzenden Dr. Sybille Krafft und Wolfgang Saal blickten auf arbeitsintensive Monate zurück, ließen aber auch Zeitzeugen zu Wort kommen. Kindheits-Anekdoten von Martin Walter und Boris Gerczikow erinnerten an das Leben im einstigen DP-Lager Föhrenwald.
  • 21.6.14 – oberland.de – Peter Herrmann
    Galerist Albrecht Widmann stiftet Zeichnungen von Karl Maldek
    Vor zehn Jahren starb der österreichische Künstler Karl Maldek in Pöcking (Landkreis Starnberg). Seine leidvollen Erfahrungen, die er während des Zweiten Weltkriegs und in der anschließenden Gefangenschaft machte, verarbeitete der Österreicher in beklemmenden Tusche-Zeichnungen. Sieben dieser Bilder schenkte der Geretsrieder Galerist und Kulturförderer Albrecht Widmann nun dem Verein “Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald”. Ergänzend stiftete der Geretsrieder Kulturpreisträger der Bürgerinitiative historische Publikationen zur jüdischen Geschichte.
  • 21.6.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen &#8211 Thekla Krausseneck
    Kunst der Finsternis
    Badehaus-Verein erhält Tuschezeichnungen Karl Maldeks
  • 21.6.14 – Isar-Loisachbote – Alessandro Capasso
    Ein Baustein für die Begegnungsstätte
    Für Dr. Sybille Krafft ist es ein weiterer wichtiger Baustein zur Errichtung einer Begegnungsstätte im Waldramer Badehaus: Der Geretsrieder Galerist Albrecht Widmann schenkt ihrem Verein Zeichnungen des Malers Karl Maldek.
  • 4.6.14 – Das Gelbe Blatt Bad Tölz-Wolfratshausen – rf
    Für den Ort der Begegnung
    Gedenkveranstaltung: 4.700 Erlös für das “Badehaus”-Projekt in Waldram
  • 14.5.14 – Das Gelbe Blatt Bad Tölz-Wolfratshausen – ph
    Wider das Vergessen
    81 Jahre Bücherverbrennung: Autorenlesung im Hinterhalt
  • 14.5.14 – Das Gelbe Blatt Bad Tölz-Wolfratshausen – Peter Herrmann
    “Hier ist Mut komprimiert”
    Überwältigende Resonanz auf Bücherverbrennung-Gedenklesung im Geltinger Hinterhalt
  • 12.5.14 – oberland.de – Peter Herrmann
    Benefizabend zum Gedenken an die Bücherverbrennung
    Am 10. Mai 1933 wurden in 22 deutschen Universitätsstädten die Werke jüdischer, marxistischer und pazifistischer Schriftsteller in der Öffentlichkeit verbrannt. Fast auf den Tag genau 81 Jahre später trugen in der Geltinger Kulturbühne Hinterhalt Schauspieler und Künstler Texte aus den Werken verfemter AutorInnen vor. Die Benefizveranstaltung stand unter der Schirmherrschaft von Max Mannheimer und Josef Niedermaier, Landrat im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.
  • 12.5.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Kommentar: Geretsried schwänzt
  • 12.5.14 – merkur-online – tal
    Autorenlesung zu 81 Jahren Bücherverbrennung
    Zum zweiten Mal veranstaltete der Verein Bürger fürs Badehaus mit dem Kulturverein Isar-Loisach eine Autorenlesung. Anlass war die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten.
  • 11.5.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen online – Felicitas Amler
    Ein warmes Licht der Erinnerung
    Der Zeitzeuge Leibl Rosenberg tritt für einen “Denkort” Föhrenwald-Waldram ein.
  • 12.5.14 – merkur-online – mh
    Vortrag in der Realschule: Zeitzeuge Rosenberg zieht Schüler in seinen Bann
    Zeitzeuge Leibl Rosenberg hat mit Berichten über das Leben im Lager Föhrenwald Schüler und Lehrer in seinen Bann gezogen.
  • 11.5.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen online – Felicitas Amler
    Der Mann ohne Großvater
    Leibl Rosenberg erzählt beim Bürgermeister und in der Realschule sehr bewegend von seiner Kindheit im DP-Lager Föhrenwald.
  • 30.4.14 – Das Gelbe Blatt Bad Tölz-Wolfratshausen – tka
    Krafft-Akt
    Eigentlich sollte der Lesemarathon, den Hinterhalt-Wirtin Assunta Tammelleo einst anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennungen durch die Nazis initiiert hatte, nur einmal ein anderes Konzept erhalten. Doch nun steht schon die zweite Auflage dieser Mahnveranstaltung an.
  • 30.4.14 – Das Gelbe Blatt Penzberg – arr
    Ein Ort der Ruhe
    Das Lager Föhrenwald in Waldram bot bis zu 5.000 Menschen eine Heimat
  • 30.4.14 – Das Gelbe Blatt Penzberg – arr
    Selbstverständliche Verpflichtung
    Gedenken an die Opfer der Mordnacht / Ausstellung in der Realschule
  • 29.4.14 – merkur-online – Roswitha Diemer
    Von Nazis Verfemtes im Fünf-Minuten-Takt
    Zum Gedenken an die Bücherverbrennung vor 81 Jahren durch die Nationalsozialisten wird am Freitag, 9. Mai, im Geltinger Hinterhalt eine besondere Veranstaltung stattfinden: Im Fünf-Minuten-Takt lesen Prominente aus Werken einst “verfemter” Autoren.
  • 23.4.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen – Thekla Krausseneck
    Badehausverein vor dem Ziel
    Der Übergabevertrag mit der Erzdiözese ist unterschriftsreif
  • 16.4.14 – merkur-online – Frederik Lang
    Badehaus: Übertragung an Verein steht bevor
    Der Vertragsentwurf für die Übertragung des ehemaligen Badehauses liegt vor. Nun stellt sich die Frage: Findet der Vollzug in den nächsten Wochen statt?
  • 13.3.14 – Jüdische Allgemeine – Myriam Gümbel
    Kindheit in Föhrenwald
    Eine Ausstellung am Jakobsplatz zeigt das Leben im DP-Lager
  • 9.3.14 – sonntagsblatt-bayern.de – Birte Mensing
    Abenteuer im Wald
    Abraham Ben verbrachte seine Kindheit in einem Lager für “Displaced Persons”
  • 24.2.14 – sz-online – Felicitas Amler
    “Das ist nicht auszuradieren”
    Zeitzeugen des DP-Lagers Föhrenwald wünschen sich endlich einen Gedenkort.
  • 23.2.14 – M-Lifestyle – Aleksandra Majzlic
    Erinnerung an den “Rest der Geretteten”
    An das Leben der Holocaust-Überlebenden im einstigen Lager für jüdische Displaced Persons in Föhrenwald will der “Verein Bürger fürs Badehaus” gedenken. Die Mitstreiter wollen ein Dokumentationszentrum errichten – in dem Wolfratshauser Gebäude, das einst das Ritualbad beherbergte. Die “Kinder vom Lager Föhrenwald” rückt die Ausstellung im Jüdischen Gemeindezentrum in München in den Fokus (noch bis 13. März).
  • 16.2.14 – merkur-online – Alessandro Capasso
    Geschichte zum Anfassen
    Zeitzeugenprojekt: Geretsrieder Gymnasiasten präsentieren einen Kurzfilm über das Leben im ehemaligen DP-Lager Föhrenwald.
  • 15./16.2.14 – Münchner Merkur – Kathrin Hildebrand
    Sehnsucht nach Normalität
    Eine Fotoschau im Jüdischen Zentrum erinnert an die “Kinderjahre im DP-Lager Föhrenwald”
  • 14.2.14 – merkur-online – fla
    Badehaus: Appell an die Denkmalschützer
    “Keine Mikwe, kein Denkmal”. So lautete die Überschrift in unserer Zeitung, nachdem Denkmalschützer im ehemaligen jüdischen Badehaus in Waldram keine Spuren eines solchen Ritualbades gefunden hatten. Aus diesem Grund könne diesem Gebäude nicht der Status eines Baudenkmals verliehen werden. Dr. Kaija Voss gibt sich mit dieser Antwort nicht zufrieden.
  • 12.2.14 – merkur-online – rd
    Ausstellungseröffnung: Der Geruch der Föhren
    Der Platz könnte nicht prominenter sein für “Die Kinder vom Föhrenwald”: Am morgigen Donnerstag, 13. Februar, wird die historische Fotodokumentation mit einer Vernissage im Jüdischen Gemeindezentrum am Münchner Jakobsplatz eröffnet.
  • 29.1.14 – ILB – Frederik Lang
    Nur Grabung würde Klarheit bringen
  • 24.1.14 – sz-online Bad Tölz-Wolfratshausen – Matthias Köpf
    Ringen um ein “Gedächtnis der Stadt”
    Der Vorschlag, dass das Stadtarchiv ins Badehaus in Waldram zieht, ist für Sybille Krafft noch lange nicht vom Tisch. Für die Idee warb die Vorsitzende des Historischen Vereins bei der CSU.
  • 22.1.14 – ILB – Frederik Lang
    Alles wieder auf Null?
    Stadtarchiv: SPD will radikale Lösung
  • 20.1.14 – SZ Bad Tölz-Wolfratshausen – Claudia Koestler
    “Ein Ort, der Geschichte geschrieben hat”
    Wolfratshauser SPD befasst sich bei Frühschoppen mit dem Stadtteil Waldram und dem Badehaus-Projekt