≡ Menu

Pressearchiv 2017

zurück


 

ARCHIV:
2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 19.9.11–4.8.12: Vorgeschichte der Gründung des Vereins und Auswahl der Presse-Berichterstattung 2007–2011


 

  • 21.11.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Oskar-Maria-Graf-Abend im Badehaus begeistert rund 100 Besucher
    Es bewegt sich was am Kolpingplatz. Das ehemalige Badehaus entwickelt sich schon jetzt zu einem Ort der Begegnung. Das zeigte auch der Benefizabend “Kindheit in Berg – Oskar Maria Graf und seine Tochter” am Sonntag.
  • 20.11.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Ein Ort für kritische Geister
    Der erste Kulturabend im frisch renovierten Waldramer Badehaus ist Oskar Maria Graf und seiner Tochter Annemarie gewidmet – und weckt Lust auf weitere Veranstaltungen
  • 15.11.17 – dasgelbeblatt.de/Wolfratshausen – ph
    Erinnerungen an Graf-Tochter
    Badehaus Waldram kooperiert mit “Geretsrieder Kulturtagen”
  • 14.11.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Tanja Lühr
    Geschwister aus Israel besuchen nach 70 Jahren Waldram
    Zurück zu den Wurzeln: Aus Tel Aviv zog es kürzlich ein Geschwisterpaar nach Waldram. Seit ihrer Zeit im Lager Föhrenwald hat sich der Ort verändert.
  • 14.11.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Zur Erinnerung an das Annamirl von Oskar Maria Graf
    Die erste Benefizveranstaltung im Badehaus widmet sich dem Leben von Oskar Maria Graf und dessen Tochter. Autor Claus Steigenberger liest aus Grafs Werk, Zither-Manä begleitet ihn musikalisch.
  • 10.11.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Das “Annamirl”
    Abend über Oskar Maria Grafs Tochter
  • 8.11.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen
    Zu Ehren von Max Mannheimer
    Dem Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer ist die Ausstellung mit dem Titel “Gegen das Vergessen – für die Demokratie” in der Realschule Geretsried gewidmet.
  • 17.10.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Marika Wildhagen
    Rettet die Föhren
    Bund Naturschutz und Fotoclub Wolfratshausen machen mit einer Ausstellung auf die Bedrohung aufmerksam
  • 1.10.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julia Sturm
    Power-Workout im Badehaus
    Die Volkshochschule unterrichtet in der historischen Stätte in Waldram
  • 13.7.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    Badehaus-Verein: “Mammutprojekt” wächst weiter
    In diesen Tagen blicken die Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald auf ein besonderes Datum zurück. Im September vor fünf Jahren wurde der Verein gegründet.
  • 14.8.17 – merkur.de/Bad Tölz – Birgit Botzenhart
    Die glücklichen Kinder von Föhrenwald
    Ein Lager für tausende Flüchtlinge mitten im Landkreis – das war Föhrenwald, heute Waldram, nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Verein “Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald” hat zu diesem lange unerforschten Kapitel Lokalgeschichte eine Fotodokumentation zusammengestellt, die derzeit im Tölzer Landratsamt zu sehen ist.
  • 17.7.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Franziska Ulrich
    Workout im Badehaus
    Die Volkshochschule bekommt einen neuen Raum: Sie mietet sich von August an für fünf Jahre ins Badehaus in Waldram ein. Im Bewegungsraum im Gartengeschoss finden im kommenden Herbstsemester 22 Kurse statt. Die Vorstandsvorsitzende der Bürger fürs Badehaus, Sybille Krafft, schwärmt vom “kongenialen” neuen Mieter: “An einem Ort, der in der Geschichte so viel mitgemacht hat, ist es gut, wenn etwas Heilendes und Harmonisches wirkt.” Erwachsenenbildung passe inhaltlich gut zum Badehaus.
  • 13.7.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Tanja Lühr
    “Glücksfall” für beide Vertragspartner
    Volkshochschule mietet Raum im Untergeschoss des Badehauses in Waldram
  • 4.7.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Badehaus-Verein tagt erstmals in künftiger Gedenkstätte
    Zum ersten Mal konnte die Jahresversammlung der “Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald” in den eigenen vier Wänden stattfinden. Die Dokumentationsstätte nimmt Form an.
  • 4.7.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Thekla Kraußeneck
    Badehaus-Verein tagt erstmals in der Dokumentationsstätte
    Bei der Jahresversammlung berichtet Zeitzeuge Robbi Waks von seiner Kindheit im Lager für Displaced Persons im damaligen Föhrenwald.
  • 13.5.17 – dasgelbeblatt.de/Bad Tölz-Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Buntes Gedenken an Bücherverbrennung
    Historischer Verein freut sich über ausverkaufte Loisachhalle
  • 12.5.17 – oberland.de – Peter Herrmann
    Eindrucksvolle Auftritte gegen das Vergessen
    Das Verbrennen von Büchern und die Konfiszierung von Kunstwerken durch die Nationalsozialisten liegen schon über acht Jahrzehnte zurück. Dass sich Schüler, Musiker und Künstler am Jahrestag der Bücherverbrennung in der ausverkauften Loisachhalle zusammenfanden und den Besuchern ein fast vierstündiges Programm boten, war der Verdienst des Historischen Vereins Wolfratshausen und des Kulturvereins Isar-Loisach (KIL). Der Erlös kommt der Errichtung eines Begegnungs- und Dokumentationszentrums im ehemaligen Badehaus am Waldramer Kolpingplatz zugute.
  • 11.5.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Sabine Näher
    “Wir tragen die Bilder weiter”
    Kinder und Jugendliche geben dem Erinnern eine Zukunftsperspektive. Künstler wie Helmut Schleich und Udo Wachtveitl sowie Schulklassen treten in der Loisachhalle vor vollem Haus auf.
  • 11.5.17 – isarkurier.de/Wolfratshausen
    60 Jahre Waldram – Ein Festwochenende
  • 10.5.17 – dasgelbeblatt.de – Peter Herrmann
    Besonderer Zusammenhalt
    60 Jahre Waldram: Wolfratshauser Stadtteil erinnert an seine Geschichte
  • 9.5.17 – merkur.de/Wolfratshausen
    “Ich habe allen vergeben”
    Historikerin Dr. Sybille Krafft unterhielt sich mit Nick Hope, einem ehemaligen Häftling im KZ Dachau
  • 8.5.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Clara Wildenrath
    Im Vordergrund steht die Geschichte hinter den Bildern
    In Waldram wird die Ausstellung “Kinderwelten in Föhrenwald” eröffnet. Der Andrang im Badehaus ist groß.
  • 8.5.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Benjamin Engel
    Reihenhäuser, in denen sich deutsche Geschichte verdichtet
    Vor 60 Jahren wurde die Reihenhaussiedlung im Wolfratshauser Stadtteil Waldram gegründet. An kaum einem Ort verdichtet sich deutsche Geschichte so wie hier: Die Nazis bauten hier Munitionsfabriken, später kamen Holocaust-Überlebende unter. Das Jubiläum wird ein ganzes Wochenende gefeiert.
  • 8.5.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Andrea Weber
    Gelacht, geweint, geboren und gestorben
    60 Jahre Waldram: Mit einem feierlichen Zug von der katholischen Kirche St. Josef der Arbeiter zum Waldramer Friedhof und einer Kranzniederlegung zu Ehren der Toten begann am Freitagabend das Festwochenendende im südlichsten Ortsteil von Wolfratshausen.
  • 5.5.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Waldramer Grundschüler proben für Gedenkabend
    Im Rahmen des “Gedenkens an die Bücherverbrennung” werden Schüler an die Schicksale verfolgter bildender Künstler erinnern. Eine Idee, die auch Lehrerin Cornelia Schubert und die Klasse 1b an der Waldramer Grundschule begeisterte.
  • 4.5.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Dominik Stallein
    “Man muss die Geschichte fühlen können”
    Waldram feiert Geburtstag. Seit 60 Jahren besteht der südlichste Stadtteil Wolfratshausens. An diesem Wochenende gibt es ein umfangreiches Festprogramm. Unser Mitarbeiter Dominik Stallein sprach mit dem Vorsitzenden der Siedlungsgemeinschaft, Wolfgang Saal.
  • 4.5.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Benjamin Engel
    Verwurzelt in Waldram
    Erst Nazi-Siedlung, dann Zuflucht für Holocaust-Überlebende, vor 60 Jahren kamen katholische Vertriebene: Nirgends in der Region ballt sich die deutsche Geschichte so wie in dem Wolfratshauser Stadtteil
  • 2.5.17 – sueddeutsche.de/Icking – Wolfgang Schäl
    “Tod durch schwere Arbeit und schlechtes Essen”
    Nikolai Choprenko kam als Zwangsarbeiter in die Munitionsfabriken der Nazis bei Wolfratshausen. Heute heißt er Nick Hope und kann mit beeindruckender Klarheit berichten, was er erlebt und wie er überlebt hat
  • 24.4.17 – sueddeutsche.de/Starnberg – Sabine Bader
    Gegen das Vergessen
    Die Filmemacherin Sybille Krafft erinnert in ihrer Ausstellung “Die Kinder vom Lager Föhrenwald” an junge, jüdische Displaced Persons. Eröffnung ist am 29. April im Foyer des Landratsamts
  • 19.4.17 – kreisbote.de/Starnberg – O. Puls
    Nach dem Krieg eine neue Heimat für Jahre
    Doppeltes Gedenken: Neben der Veranstaltung zum Todesmarsch gibt es eine Ausstellung im Landratsamt zum DP-Lager Föhrenwald
  • 19.4.17 – dasgelbeblatt.de – cw
    Eine Siedlung für Vertriebene
    Ausstellung über das Lager Föhrenwald im Maierhof des Klosters Benediktbeuern
  • 13.4.17 – merkur.de/Starnberg
    Todesmarsch bis Föhrenwald
    Der Jahrestag an den Todesmarsch der Häftlinge aus dem KZ Dachau durch den Landkreis wird in diesem Jahr mit einem Projekt in Wolfratshausen verknüpft.
  • 4.4.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Patrick Staar
    Azubis packen im Badehaus an
    Im Waldramer Badehaus geben sich die Helfer die Türklinke in die Hand. Zuletzt halfen zweimal Wolfratshauser Berufsschüler beim Innenausbau der Dokumentationsstätte.
  • 1.4.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Benjamin Engel
    Ausstellung: Die Kinder von Föhrenwald
    Erst kamen Holocaust-Überlebende, dann Vertriebene: Eine Schau zeigt die wechselvolle Geschichte des heutigen Waldram.
  • 8.2.17 – dasgelbeblatt.de – Peter Herrmann
    “Ehrenamtlichstes Bürgerprojekt”
    Badehaus-Verein freut sich über Leader-Förderbescheid
  • 5.2.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Thekla Krausseneck
    Protest gegen Abriss
    Der Historische Verein möchte ein denkmalgeschütztes Haus in der Wolfratshauser Alpenstraße bewahren und wendet sich an den Landrat
  • 5.2.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Patrick Staar
    Anwohner protestieren gegen Abriss
    Das Wohnhaus an der Alpenstraße 14 ist akut abrissgefährdet. Diese Nachricht hat den Historischen Verein Wolfratshausen alarmiert. Spontan organisierte die Vorsitzende Dr. Sybille Krafft eine Proteste-Kundgebung, an der sich am Sonntag gut 50 Wolfratshauser beteiligten. Ihr Ziel: “Wir wollen dafür kämpfen, dass das Ensemble in seiner Geschlossenheit erhalten bleibt.”
  • 27.1.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Elke Eilert, ev. Pfarrerin in Wolfratshausen
    Gott und die Welt – Gedanken am 27. Januar
    Ich stehe mit einigen Jugendlichen vor dem Denkmal des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau… In Waldram, wo ich wohne, ist der Badehaus-Verein gerade fleißig dabei, eine Gedenkstätte einzurichten. Dort soll an jene Menschen erinnert werden, die zu Opfern der Naziherrschaft geworden sind.
  • 26.1.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Patrick Staar
    Badehaus bekommt Zuschuss von EU-Leaderprogramm
    Riesenfreude beim Verein “Bürger für das Badehaus Waldram-Föhrenwald”: Der Verein bekommt 95.000 Euro aus dem Leader-Förderprogramm der Europäischen Union.
  • 12.10.16 – sueddeutsche.de/München – Barbara Briessmann
    Echter Bürgersinn
    “Leader” fördert den Badehaus-Verein mit gut 92 500 Euro.

 

zurück