≡ Menu

Pressearchiv 2018

zurück


 

ARCHIV:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 19.9.11–4.8.12: Vorgeschichte der Gründung des Vereins und Auswahl der Presse-Berichterstattung 2007–2011


 

22.10.18 – BR Fernsehen – Annette Kugler
Dokumentationsstätte in Waldram erinnert an “Displaced Persons”
BR Fernsehen Mit einem großen Festakt ist am Sonntag im Wolfratshauser Ortsteil Waldram die Dokumentationsstätte “Erinnerungsort Badehaus” eröffnet worden – sie erinnert an eine der größten jüdischen Siedlungen für “Displaced Persons” nach dem Zweiten Weltkrieg.
  • 22.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen –
    Dokumentarfilm über Waldram
    Josef Brustmann und die Gererieder Bäckerfamilie Schmid zählen zu den Protagonisten, die Sybille Krafft in ihrer neuen Dokumentation “Damals im Isartal – Waldram und seine Nachbarn” zu Wort kommen lässt. Der Film läuft am Sonntag, 28. Oktober, in der Reihe “Unter unserem Himmel” im Bayerischen Fernsehen (Beginn 19.15 Uhr). Die Filmpremiere mit geladenen Gästen wird bereits am Mittwoch, 24. Oktober, in der neu eröffneten Badehaus-Gedenkstätte gefeiert.
  • 22.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Matthias Köpf
    Erinnerung an Tod und Aufbruch
    Der Wolfratshauser Stadtteil Waldram war das letzte Lager für “Displaced Persons”, zuvor zwangen die Nazis dort Menschen zur Arbeit.
  • 22.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Badehaus-Eröffnung in Waldram: Warum der Erinnerungsort so wichtig ist
    Mit der Eröffnung des Badehauses in Waldram wurde ein Erinnerungsort geschaffen. Das ist gerade heute wichtig.
  • 22.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Wie die Einweihung des Badehauses Waldram gefeiert wurde
    Mit einem Festakt ist am Sonntag die Eröffnung des Badehaus Waldram feierlich begangen worden. Dass dem Erinnerungsort auch überregional Beachtung geschenkt wird, wurde bei den Reden deutlich.
  • 21.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Susanne Hauck
    Zeichen gegen das Vergessen
    Beim Festakt zur Eröffnung der Waldramer Dokumentationsstätte loben Zeitzeugen und Politiker den Einsatz des Vereins, der das Badehaus gerettet hat.
  • 21.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Susanne Hauck
    Geschichte im Zeitraffer
    Der Erinnerungsort macht den Wandel in Waldram erlebbar
  • 20.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    “Unser Kind ist bereit für die Welt”: Badehaus Waldram wird offiziell eröffnet
    Nach sechs Jahren harter Arbeit ist es nun soweit: Im ehemaligen Badehaus in Waldram wird die neue Dokumentationsstätte offiziell eröffnet. Ein Rundgang.
  • 20.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    “Unglaubliche Migrationsgeschichte”: Darum sollte jeder das Waldramer Badehaus besuchen
    Waldram hat eine bewegte Vergangenheit. Diese nun im ehemaligen Badehaus erlebbar. Im Gespräch betont Vereinsvorsitzende Dr. Sybille Krafft die Notwendigkeit des Projekts im Jahr 2018.
  • 27.9.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Carl-Christian Eick
    Vorzeigebürger: Wolfratshausen ehrt Paul Brauner und Ewald Brückl mit Bürgermedaille
    Rathauschef Klaus Heilinglechner hat in einem Festakt die Wolfratshauser Ewald Brückl und Paul Brauner am Dienstagabend jeweils mit der Bürgermedaille ausgezeichnet.
  • 26.9.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Carl-Christian Eick
    “Freiheit bedeutet Verantwortung”: Mehr Wertschätzung für Ehrenamt gefordert
    Ewald Brückl und Paul Brauner wurde kürzlich die Wolfratshauser Bürgermedaille verliehen. In seinem Dankeswort appellierte Brauner für mehr Wertschätzung für ehrenamtlich Tätige.
  • 26.9.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Konstantin Kaip
    Beispielhaftes Engagement
    Paul Brauner und Ewald Brückl erhalten im Rahmen eines Festakts die Bürgermedaille der Stadt Wolfratshausen
  • 25.9.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Konstantin Kaip
    Ansichten eines Beamten: Krawattentausch im Wirtschaftsministerium
    Beim Erzählcafé erinnert sich Paul Brauner an seine Zeit als Stadtrat und Mitarbeiter in der Münchner Staatskanzlei
  • 29.8.18 – merkur.de/Waldram – red
    Der eine sprach jiddisch, der andere bairisch: Sie wurden Freunde fürs Leben
    Die Historikerin Dr. Sybille Krafft erinnert bei der Beerdigung von Martin Walter an eine wunderbare Freundschaft. Wir veröffentlichen ihr “Märchen aus Föhrenwald”.
  • 26.8.18 – sueddeutsche.de/Geretsried – Wolfgang Schäl
    Abschied von einem emsigen Zeitzeugen
    Eine riesige Trauergemeinde begleitet die Feier im Gedenken an den Geretsrieder Geschichtsforscher. Sybille Krafft erinnert an die Kindheit im Lager Föhrenwald
  • 10.8.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Susanne Weiß
    Er war ein wandelndes Stadtlexikon: Nun starb Martin Walter mit 76 Jahren
    Hobby-Historiker Martin Walter ist einer schweren Krankheit erlegen. Seine Führungen durch die Überbleibsel der Geretsrieder Rüstungswerke waren legendär.
  • 3.8.18 – sueddeutsche.de/München – Inga Rahmsdorf
    “Wir können noch viel von ihm lernen”
    Judith Faessler hat ihren Großvater Max Mannheimer bei Vorträgen begleitet. Er hat ihr vermittelt, sich für Demokratie einzusetzen
  • 19.7.18 – unikatmuc.de – Josephina Richardt
    Heimat wider Willen – Leben im Lager Föhrenwald / Waldram
    Um sich zu erinnern, bedarf es zunächst einmal des Wissens. – Seltsam, wie wenige tatsächlich darüber verfügen. Obwohl die Geschichte des 2. Weltkrieges doch besonders in Deutschland stets präsent ist. Die Historie des Lagers Föhrenwald/ Waldram unterteilt sich in vier Phasen.
  • 19.7.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Jugendsiedlung Hochland: Dort wurde für den Kampf ums Gelobte Land trainiert
    Das neue Buch “Als die Juden nach Deutschland flohen” zeigt, wie in der Jugendsiedlung Hochland nach 1945 für den Palästina-Krieg trainiert wurde. Wir haben mit einem der beiden Autoren gesprochen.
  • 23.6.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Dst
    Selbstgemaltes Geschenk
    Ein Porträt des ersten Vereinsmitgliedes soll das Badehaus in Waldram zieren. Das Gebäude am Waldramer Kolpingplatz wird wie berichtet im Oktober renoviert eröffnet. Ernst-Otto Holthaus überraschte Vereinschefin Dr. Sybille Krafft in der Jahresversammlung des Vereins Bürger fürs Badehaus Waldram mit einem Geschenk: ein selbstgemaltes Bild, das Dr. Max Mannheimer zeigt.
  • 22.6.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Dominik Stallein
    Großprojekt auf der Zielgeraden
    Bürger fürs Badehaus: Eröffnung für Oktober geplant – Über 60 Vereinsmitglieder informieren sich in der Jahresversammlung
  • 20.6.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Überwältigende Eindrücke
    Der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald zeigt erstmals Ausschnitte der Zeitzeugen-Gespräche. Sie sind das Herzstück der künftigen Ausstellung
  • 20.6.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Kommentar: Was Bürgersinn vermag
    Das Badehaus Föhrenwald wird ein großartiger Erinnerungsort werden
  • 28.5.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Doris Schmid
    Spurensuche mit der Kamera in der Heimat
    Für ihren neuen Film ist Dr. Sybille Krafft dieses Mal in der Heimat unterwegs. Ganz konkret in Wolfratshausen, Waldram und Geretsried. Was verbindet die drei Orte? Was trennt sie? Die Historikerin begibt sich auf eine spannende Spurensuche.
  • 27.5.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Konstantin Kaip
    Dauerleihgabe fürs Badehaus
    Die neue Dokumentationsstätte in Waldram erhält das Originalmodell des Todesmarsch-Mahnmals von Hubertus von Pilgrim.
  • 13.5.18 – spiegel-online.de – Hans-Peter Föhrding
    Wie Holocaust-Überlebende in Bayern für den Krieg trainierten
    Wurde Israel auch in Süddeutschland gegründet? Heimlich trainierten Holocaust-Überlebende ab 1946 dort für den kommenden Krieg in Palästina. Ben-Gurion fuhr von Lager zu Lager – gefeiert wie ein Feldherr.
  • 20.4.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Greifbare Geschichte
    Das Badehaus Waldram-Föhrenwald hat zwei Schätze zu bieten: Exponate von der NS-Zeit bis zur Heimatvertriebenen-Siedlung und die Erzählungen der Zeitzeugen.
  • 4.4.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – AIP
    Badehaus eröffnet im Herbst
    Dokumentationsstätte wird am 20. und 21. Oktober eingeweiht
  • 31.3.18 – dasgelbeblatt.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Party und Benefiz fürs Badehaus
    Über hundert Gäste feiern 60. Geburtstag von Dr. Sybille Krafft
  • 26.3.18 – merkur.de/Wolfratshausen – ph
    Benefiz-Party zum runden Geburtstag
    Sogar aus Israel waren Gäste eingeflogen, um am Freitagabend mit Dr. Sybille Krafft zu feiern: Die Vorsitzende des Historischen Vereins Wolfratshausen und der Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald wurde 60 Jahre alt.
  • 13.3.18 – sueddeutsche.de/Icking – Julian Erbersdobler
    Von Icking nach Oxford
    Sebastian d’Huc studiert von Herbst an an einer der Elite-Universitäten in England. Sein Potenzial zeigte sich schon am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium, als er nach seinem Abitur den Förderpreis bekam.
  • 3.3.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julian Erbersdobler
    Die Volksdichterin
    Erinnerung an Emerenz Meier am Weltfrauentag
  • 2.3.18 – sueddeutsche.de/Königsdorf – Martin Brjatschak
    Eine Werkstatt für die Demokratie
    Die Jugendsiedlung Hochland arbeitet im Rahmen eines Projekts ihre Vergangenheit auf.
  • 2.3.18 – merkur.de/Königsdorf
    Königsdorf wird Mitglied im Badehaus-Verein
    Die Gemeinde Königsdorf wird Mitglied im Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald“. Dieser Beschluss wurde in der jüngsten Ratssitzung einstimmig gefasst.
  • 1.3.18 – merkur.de/Wolfratshausen – dst
    Mehr Geld für Badehaus-Verein
    Stadt billigt weiteren Zuschuss – Gremium lobt Arbeit der Ehrenamtlichen
  • 28.2.18 – merkur.de/Wolfratshausen – tam
    Hochrangige Delegation aus Tel Aviv im Badehaus
    Die Journalistin Assi Weinstein hat mit ihrem Sohn das Badehaus in Waldram besucht. Sie erzählte von der Kraft und dem Leid ihrer Mutter.
  • 23.2.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julian Erbersdobler
    Überrumpelt
    … Später am Abend ging es noch um die Umsetzung der Begegnungs- und Dokumentationsstätte Badehaus Waldram-Föhrenwald. Der Stadtrat unterstützt das Projekt mit einem weiteren Zuschuss von 9.000 Euro …
  • 22.2.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julian Erbersdobler
    Lob und Geld für Badehaus
    Wolfratshausen stockt Zuschuss für das Föhrenwald-Erinnerungsprojekt auf
  • 6.2.18 – sueddeutsche.de/München – Jakob Wetzel
    Das NS-Dokuzentrum liegt jetzt am Max-Mannheimer-Platz
    Die Stadt München hat mit einem Festakt den bislang namenlosen Platz vor dem NS-Dokuzentrum nach dem Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer benannt.
  • 6.2.18 – merkur.de/München – Klaus Vick
    Max Mannheimer: Dieser Platz ist nun nach dem Holocaust-Überlebenden benannt
    Seit Dienstag trägt der Platz vor dem NS-Dokumentationszentrum nun den Namen des Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer.
  • 2.2.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julian Erbersdobler
    Ein Föhrenwalder Zeitzeuge
    Der verstorbene Jazz-Musiker Coco Schumann wurde bei Wolfratshausen aus dem berüchtigten Todesmarsch befreit. Im späteren Waldram war er beim Historischen Verein zu Gast.
  • 31.1.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Wie Coco Schumann in Wolfratshausen befreit wurde
    Lange hat der große Musiker Coco Schumann über das geschwiegen, was ihm in den Konzentrationslagern passiert ist. Deswegen erfuhr man auch erst spät, dass er in Wolfratshausen befreit wurde. In seiner Autobiografie „Der Ghettoswinger“ berichtet er davon.
  • 31.1.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Claudia Koestler
    Jugendsiedlung arbeitet Geschichte auf
    Verbindungen zwischen Königsdorf und Waldram – Die Jugendsiedlung Hochland in Königsdorf hat eine “Demokratiewerkstatt” eingerichtet. Sie will so die Geschichte des Geländes neu aufarbeiten, um sie künftig multimedial zu vermitteln.
  • 30.1.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Zuschuss für Badehaus-Verein
    Kostensteigerungen von 90.000 Euro sind bei einem 1,7 Millionen-Projekt eigentlich wenig. Ein rein ehrenamtliches Projekt wie den Badehaus-Verein kann so etwas aber in Schwierigkeiten bringen. Deshalb hilft jetzt der Kreis.
  • 29.1.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen
    Zuschuss für Badehaus-Verein
    Kreis fördert Begegnungsstätte in Waldram mit 31.000 Euro
  • 28.1.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen
    Kindheit in Föhrenwald
    Schwarz-Weiß-Fotos zeigen spitzgieblige Häuser, Kinder, die auf Straßen spielen oder am Wagen des Eismanns anstehen. Mädchen in gepunkteten Trägerkleidern, Jungs in kurzen Hosen: Die Fotoausstellung “Die Kinder vom Lager Föhrenwald”, die der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald 2012 erstellt hat, macht Station in der Jugendsiedlung Hochland Königsdorf.
  • 11.1.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    Zeitzeugin Dr. Rachel Salamander erzählt von ihrer Kindheit im Lager Föhrenwald
    Dr. Rachel Salamander erinnert sich noch gut an den Mann, der in den 1950er Jahren das Badehaus im Lager Föhrenwald geheizt hat. Seinen Namen weiß die 68-Jährige zwar nicht mehr. Doch sein Aussehen hat sie in all den Jahren nicht vergessen: “Ich könnte ihn malen.”
  • 11.1.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    Dokumentationsstätte soll im Sommer eröffnen
    Im Gespräch mit Frau Dr. Sybille Krafft

 

zurück