≡ Menu

Pressearchiv 2018

zurück


 

ARCHIV:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 19.9.11–4.8.12: Vorgeschichte der Gründung des Vereins und Auswahl der Presse-Berichterstattung 2007–2011


 

  • 13.5.18 – spiegel-online.de – Hans-Peter Föhrding
    Wie Holocaust-Überlebende in Bayern für den Krieg trainierten
    Wurde Israel auch in Süddeutschland gegründet? Heimlich trainierten Holocaust-Überlebende ab 1946 dort für den kommenden Krieg in Palästina. Ben-Gurion fuhr von Lager zu Lager – gefeiert wie ein Feldherr.
  • 20.4.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Greifbare Geschichte
    Das Badehaus Waldram-Föhrenwald hat zwei Schätze zu bieten: Exponate von der NS-Zeit bis zur Heimatvertriebenen-Siedlung und die Erzählungen der Zeitzeugen.
  • 4.4.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – AIP
    Badehaus eröffnet im Herbst
    Dokumentationsstätte wird am 20. und 21. Oktober eingeweiht
  • 31.3.18 – dasgelbeblatt.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Party und Benefiz fürs Badehaus
    Über hundert Gäste feiern 60. Geburtstag von Dr. Sybille Krafft
  • 26.3.18 – merkur.de/Wolfratshausen – ph
    Benefiz-Party zum runden Geburtstag
    Sogar aus Israel waren Gäste eingeflogen, um am Freitagabend mit Dr. Sybille Krafft zu feiern: Die Vorsitzende des Historischen Vereins Wolfratshausen und der Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald wurde 60 Jahre alt.
  • 13.3.18 – sueddeutsche.de/Icking – Julian Erbersdobler
    Von Icking nach Oxford
    Sebastian d’Huc studiert von Herbst an an einer der Elite-Universitäten in England. Sein Potenzial zeigte sich schon am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium, als er nach seinem Abitur den Förderpreis bekam.
  • 3.3.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julian Erbersdobler
    Die Volksdichterin
    Erinnerung an Emerenz Meier am Weltfrauentag
  • 2.3.18 – sueddeutsche.de/Königsdorf – Martin Brjatschak
    Eine Werkstatt für die Demokratie
    Die Jugendsiedlung Hochland arbeitet im Rahmen eines Projekts ihre Vergangenheit auf.
  • 2.3.18 – merkur.de/Königsdorf
    Königsdorf wird Mitglied im Badehaus-Verein
    Die Gemeinde Königsdorf wird Mitglied im Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald“. Dieser Beschluss wurde in der jüngsten Ratssitzung einstimmig gefasst.
  • 1.3.18 – merkur.de/Wolfratshausen – dst
    Mehr Geld für Badehaus-Verein
    Stadt billigt weiteren Zuschuss – Gremium lobt Arbeit der Ehrenamtlichen
  • 28.2.18 – merkur.de/Wolfratshausen – tam
    Hochrangige Delegation aus Tel Aviv im Badehaus
    Die Journalistin Assi Weinstein hat mit ihrem Sohn das Badehaus in Waldram besucht. Sie erzählte von der Kraft und dem Leid ihrer Mutter.
  • 23.2.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julian Erbersdobler
    Überrumpelt
    … Später am Abend ging es noch um die Umsetzung der Begegnungs- und Dokumentationsstätte Badehaus Waldram-Föhrenwald. Der Stadtrat unterstützt das Projekt mit einem weiteren Zuschuss von 9.000 Euro …
  • 22.2.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julian Erbersdobler
    Lob und Geld für Badehaus
    Wolfratshausen stockt Zuschuss für das Föhrenwald-Erinnerungsprojekt auf
  • 6.2.18 – sueddeutsche.de/München – Jakob Wetzel
    Das NS-Dokuzentrum liegt jetzt am Max-Mannheimer-Platz
    Die Stadt München hat mit einem Festakt den bislang namenlosen Platz vor dem NS-Dokuzentrum nach dem Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer benannt.
  • 6.2.18 – merkur.de/München – Klaus Vick
    Max Mannheimer: Dieser Platz ist nun nach dem Holocaust-Überlebenden benannt
    Seit Dienstag trägt der Platz vor dem NS-Dokumentationszentrum nun den Namen des Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer.
  • 2.2.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Julian Erbersdobler
    Ein Föhrenwalder Zeitzeuge
    Der verstorbene Jazz-Musiker Coco Schumann wurde bei Wolfratshausen aus dem berüchtigten Todesmarsch befreit. Im späteren Waldram war er beim Historischen Verein zu Gast.
  • 31.1.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Wie Coco Schumann in Wolfratshausen befreit wurde
    Lange hat der große Musiker Coco Schumann über das geschwiegen, was ihm in den Konzentrationslagern passiert ist. Deswegen erfuhr man auch erst spät, dass er in Wolfratshausen befreit wurde. In seiner Autobiografie „Der Ghettoswinger“ berichtet er davon.
  • 31.1.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Claudia Koestler
    Jugendsiedlung arbeitet Geschichte auf
    Verbindungen zwischen Königsdorf und Waldram – Die Jugendsiedlung Hochland in Königsdorf hat eine “Demokratiewerkstatt” eingerichtet. Sie will so die Geschichte des Geländes neu aufarbeiten, um sie künftig multimedial zu vermitteln.
  • 30.1.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Zuschuss für Badehaus-Verein
    Kostensteigerungen von 90.000 Euro sind bei einem 1,7 Millionen-Projekt eigentlich wenig. Ein rein ehrenamtliches Projekt wie den Badehaus-Verein kann so etwas aber in Schwierigkeiten bringen. Deshalb hilft jetzt der Kreis.
  • 29.1.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen
    Zuschuss für Badehaus-Verein
    Kreis fördert Begegnungsstätte in Waldram mit 31.000 Euro
  • 28.1.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen
    Kindheit in Föhrenwald
    Schwarz-Weiß-Fotos zeigen spitzgieblige Häuser, Kinder, die auf Straßen spielen oder am Wagen des Eismanns anstehen. Mädchen in gepunkteten Trägerkleidern, Jungs in kurzen Hosen: Die Fotoausstellung “Die Kinder vom Lager Föhrenwald”, die der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald 2012 erstellt hat, macht Station in der Jugendsiedlung Hochland Königsdorf.
  • 11.1.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    Zeitzeugin Dr. Rachel Salamander erzählt von ihrer Kindheit im Lager Föhrenwald
    Dr. Rachel Salamander erinnert sich noch gut an den Mann, der in den 1950er Jahren das Badehaus im Lager Föhrenwald geheizt hat. Seinen Namen weiß die 68-Jährige zwar nicht mehr. Doch sein Aussehen hat sie in all den Jahren nicht vergessen: “Ich könnte ihn malen.”
  • 11.1.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    Dokumentationsstätte soll im Sommer eröffnen
    Im Gespräch mit Frau Dr. Sybille Krafft

 

zurück