≡ Menu

Prominente Stimmen und Förderer

Einige der prominenten Stimmen, die das Projekt BADEHAUS seit 2012 unterstützen:

Dr. Hildegard Hamm-Brücher†, Politikerin, Schirmherrin der Benefizveranstaltung “80 Jahre Bücherverbrennung” vom 10.5.2013 • Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags • Cornelia Irmer, Altbürgermeisterin Stadt Geretsried • Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München udn Freising • Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm • Dr. h.c. Max Mannheimer†, Zeitzeuge • Dieter Wieland, Dokumentarfilmer und Autor • Michael Well, Musiker • Marcus H. Rosenmüller, Regisseur und Drehbuchautor • Christopher Kloeble, Schriftsteller • Pfarrer Georg Bücheler, Pfarrer in Geretsried • Albert von Schirnding, Lyriker, Erzähler, Essayist und Literaturkritiker •


 

Einige der Förderer, die das Projekt BADEHAUS seit 2012 unterstützen:

Stadt WolfratshausenFreistaat Bayern, Bayerisches StädtebauförderungsprogrammBayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)Bayerische LandesstiftungDie Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen BundestagesLandesstelle für die nichtstaatlichen Museen in BayernErzbischöfliches Spätberufenenseminar St. Matthias • Stiftung der Sparkasse Bad Tölz-WolfratshausenISAR KaufhausAlexander Radwan, Deutscher Bundestag • Albrecht Widmann, ehem. Galerist in Geretsried • Lions-Clubs Wolfratshausen-Geretsried


 

BfürB, Logo Stadt Wolfratshausen

Dieses Projekt wird mit Mitteln der Stadt Wolfratshausen gefördert.


 

BfürB, Logo Bayerisches Staatswappen

Dieses Projekt wird im Bayerischen Städtebauförderungsprogramm
mit Mitteln des Freistaats Bayern gefördert.


 

BfürB, Logo LEADER Publizität

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).


 

BfürB, Logo Bayerische Landesstiftung


 

BfürB, Logo Bundesregierung

Die Förderung erfolgt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.


 

BfürB, Logo Landesstelle


 

Logo St. Matthias Waldram

Überlassung des Gebäudes durch die kirchliche Stiftung des
Erzbischöflichen Spätberufenenseminars St. Matthias


 

Erinnerungsort BADEHAUS, Vielen Dank an unsere Spender!

Ohne Sie und Euch wären wir noch nicht so weit.
Wir sind für jeden noch so kleinen Beitrag dankbar: Jeder Euro zählt!


 

2016 – Wir trauern um Dr. Hildegard Hamm-Brücher.

BfürB, Dr. Hildegard Hamm-Brücher, 1921–2016

Dr. Hildegard Hamm-Brücher 1921–2016
27. Bundesparteitag der FDP in Frankfurt/Main
© Bundesarchiv, B 145 Bild-F049588-0007 / Gräfingholt, Detlef / CC-BY-SA 3.0
Quelle: Wikimedia

Diese große, aufrechte Liberale hat unsere Erinnerungsarbeit von Anfang an unterstützt. 2013 übernahm sie die Schirmherrschaft für unsere Gedenkveranstaltung zur Bücherverbrennung. Sie war auch eine der ersten prominenten Stimmen, die unsere Bürgerinitiative ausdrücklich befürwortet und uns mit folgenden Worten ermutigt hat:

“Ich unterstütze das BADEHAUS-Projekt, weil es in seinem beispielstiftenden bürgerschaftlichen Engagement ein großartiges Gesamtprojekt ist. Denn Demokratie, das sind wir alle!” (Dr. Hildegard Hamm-Brücher)

Dr. Hildegard Hamm-Brücher war eine der wichtigsten Nachkriegspolitikerinnen Deutschlands. Über Jahrzehnte prägte sie die Politik der Liberalen mit ihrem Kampf für eine gerechte Bildungspolitik, für die Freiheit des Rundfunks und gegen die Geschichtsvergessenheit in diesem Land. Während des nationalsozialistischen Unrechtsregimes wurde ihre Familie aus rassistischen Gründen verfolgt. Nur mit viel Glück überlebte die Mitstreiterin der “Weißen Rose” die Nazi-Zeit. Nach jahrelangen innerparteilichen Kämpfen gab sie 2002 ihr Parteibuch zurück – nicht zuletzt wegen antiisraelischer Äußerungen des damaligen FDP-Vizes Jürgen Möllemann.

Wir haben eine Freundin unseres Vereins, eine bewundernswerte Frau, eine geradlinige Politikerin und eine unerschrockene Kämpferin gegen das Vergessen und für die Demokratie verloren!

Dr. Sybille Krafft
im Namen des Vereins “Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.”


 

13.5.2016
Stiftung der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen spendet 5.000 Euro!

Wolfgang Saal, 2. Vorsitzender des Vereins, und Beirat Paul Brauner nahmen die Spende für den Verein entgegen.

PRESSEMITTEILUNG:
Die Stiftung der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen sieht ihre Aufgabe in der Förderung der Kunst, der Kultur, des Sports und der Umwelt. Seit der Gründung 1991 werden die aus dem Stiftungskapital resultierenden jährlichen Zinserträge regelmäßig satzungsgemäß ausgeschüttet. Bisher konnten zum Wohle der Allgemeinheit rund 800.000 Euro Fördermittel zur Verfügung gestellt werden.

BfürB, Spende Sparkasse, 13.5.16

Dir. Walter Obinger, stv. Vorsitzender der Sparkassenstiftung,
Dir. Renate Waßmer, stv. Vorsitzende des Stiftungsbeirats,
Landrat Josef Niedermaier, Vorsitzender der Sparkassenstiftung
Daniela Troidl, Marketingabteilung Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen

Aus der Begründung für die Spende an den Verein “Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.”:
“Der Verein . . . hat es sich bekanntlich zur Aufgabe gemacht, das ehemalige Badehaus zu erhalten und als einen besonderen Ort der Erinnerung, der völkerversöhnenden Begegnung und des interreligiösen Dialogs aufzubauen. Dazu wurde das Gebäude vor dem Abriss bewahrt und ist mittlerweile im Besitz des Vereins. Nunmehr gibt es ein umfassendes Nutzungs- und Finanzkonzept. Es soll ein Lernort werden, an dem Schulklassen, die regionale Bevölkerung sowie nationale und internationale Besucher die Zeit- und Migrationsgeschichte an einem authentischen Ort erfahren.
Insgesamt sind für das Projekt für Gebäudesanierung und Museumseinrichtung 1,6 Millionen Euro veranschlagt . . . Die Stiftung der Sparkasse unterstützt das Vorhaben im Rahmen der Kulturförderung mit einer Spende von 5.000 Euro.”
Text: Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen,
Willi Streicher, Abteilungsleiter Kommunikation, Pressesprecher

BfürB, Spende Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen

Gruppenfoto: Renate Waßmer (Vorsitzende des Stiftungsbeirats), Paul Brauner und Wolfgang Saal (Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald), Peter Sindlhauser (TSV Benediktbeuern-Bichl), Alois Leichmann und Josef Kirchmayr (Blaskapelle Lenggries), Georg Schwaiger (Gebirgsschützenkompanie “Historische Bauerngruppe Kochel”), Beppo Schlickenrieder (Gebirgsschützenkompanie Reichersbeuern), Gabriele Rüth (Verein Flößerstraße), Landrat Josef Niedermaier (Vorsitzender der Sparkassenstiftung),
Walter Obinger (stv. Vorsitzender der Sparkassenstiftung)


 

12.5.2016
ISAR Kaufhaus spendet 2.722 Euro!

PRESSEMITTEILUNG von Otto-Ernst und 
Frederik Holthaus:
Während unserer Jubiläumsfeiern haben wir viele DVDs unseres Filmes “Handel und Wandel im Isartal – 50 Jahre ISAR Kaufhaus” verkauft.

BfürB, Spende ISAR Kaufhaus, 12.5.16

Frederik Holthaus, Dr. Sybille Krafft, Otto-Ernst Holthaus,
Wolfgang Saal, Carla von Meding, Paul Brauner

Der Erlös aus diesem Verkauf hat 1.361 Euro erbracht und geht, wie angekündigt, an den Verein “Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald e.V.”
Unsere Firma wird diesen Betrag verdoppeln, so dass insgesamt 2.722 € als Spende für den Verein zusammenkommen werden. mehr . . .


 

23.12.2015
Der Bund bezuschusst Waldramer BADEHAUS-Projekt

Die frohe Botschaft überbrachte Bundestagsabgeordneter Alexander Radwan (CSU) persönlich:

Alexander Radwan, MdB

Der Bund bezuschusst den Umbau des Badehauses Waldram-Föhrenwald mit 86.000 Euro. Das hat der Haushaltsausschuss kürzlich beschlossen, nachdem sich Radwan für das Projekt stark gemacht hatte. Am Wochenende übermittelte der CSU-Politiker die Nachricht den Vorständen des Vereins Bürger fürs Badehaus.
Quelle Text: Wikimedia

Die Pressemitteilung im Wortlaut


 

BfuerB, 18.10.15, MdL Barbara Stamm

“Wir sind es den Opfern schuldig, alles zu tun, um die Erinnerung wach zu halten”.

Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags, in der Festveranstaltung “70 Jahre DP-Lager Föhrenwald” am Sonntag, 18.10.15, im Kolleg St. Matthias in Waldram.

ILB, “Zitat des Tages”, 20.10.15 – Foto: barbarastamm.de

Fotos der Veranstaltung von Scott Davidson


 

20.6.14 – Geschenk!

BaWa, Dr. Sybille Krafft, Albrecht Widmann

Dr. Sybille Krafft und Albrecht Widmann
mit einer Tuschezeichnung von Karl Maldek – Foto: Jay Zeutsch

Der Geretsrieder Galerist und Kulturförderer Albrecht Widmann schenkt dem Verein “Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald” mehrere Zeichnungen des Künstlers und ehemaligen KZ-Häftlings Karl Maldek (1924–2004). Außerdem stiftet Albrecht Widmann der Bürgerinitiative historische Publikationen zur jüdischen Geschichte.

Presseberichte


 

9.4.14 – Lions fördern Badehaus-Projekt Waldram-Föhrenwald

“Vor kurzem überreichte der Vorstand des Lions-Clubs Wolfratshausen-Geretsried Dr. Sybille Krafft, Vorsitzende des Vereins ‘Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald’, einen Scheck über € 1.000.


BaWa, Spende Lions Club Wolfratshausen-Geretsried

Carlota Hagemeyer (li.), Dr. Sybille Krafft und Wolfgang Fröhlich

Die Mitglieder des Lions-Clubs ließen sich in einem Vortrag von der Begeisterung der Referentin über dieses regional und überregional wichtige Projekt anstecken. Denn jeder sollte die Geschichte des besonderen Ortes, das ehemalige Lager Föhrenwald, kennen.
Ziel des Fördervereins ist es, in dem ehemaligen Badehaus am Wolfratshauser Kolpingplatz eine zeitgeschichtliche Dokumentations- und Begegnungsstätte einzurichten. Die geschätzten Kosten für das Projekt liegen bei 1,2 Mio EUR. Die Stadt Wolfratshausen hat einen Zuschuss von 500tsd EUR zugesagt, wenn auch die restliche Finanzierung gesichert ist.
Einen finanziellen Baustein auf dem Weg zum Ziel überreichten nun Carlota Hagemeyer (links im Bild) und Wolfgang Fröhlich an Dr. Sybille Krafft.”
gez. Barbara Haubold, Lions Club Wolfratshausen-Geretsried, Öffentlichkeitsarbeit 2013/2014


 

10.5.13 – Demokratie, das sind wir alle!

Dr. Hildegard Hamm-Brücher, Schirmherrin der Benefizveranstaltung “80 Jahre Bücherverbrennung” vom 10.5.2013
Sehr gerne übernehme ich die Schirmherrschaft für diese Benefizveranstaltung und für das großartige Gesamtprojekt.
Im ehemaligen DP-Lager Föhrenwald eine überregional bedeutsame Gedenkstätte zu errichten, halte ich für überaus wichtig. Bislang gibt es deutschlandweit kaum Einrichtungen, die Zeugnis von diesen zentralen Orten jüdischen Lebens in der unmittelbaren Nachkriegszeit geben. Dazu bedarf es des geduldigen Bohrens dicker Bretter und eines immer wider entschiedenen “Dennoch”, das weiß ich aus eigener Erfahrung: gegen Vergessen, für Demokratie!
Ich wünsche dem Verein “Bürger fürs BADEHAUS” gutes Gelingen und tatkräftige Unterstützung in seinem beispielstiftenden bürgerschaftlichen Engagement.
Denn Demokratie, das sind wir alle!

Cornelia Irmer, 1. Bürgermeisterin Stadt Geretsried
Es ist wichtig, die Erinnerung an die Bücherverbrennung wachzuhalten, es ist aber genauso wichtig, auch in unserer heutigen Welt immer wieder genau hinzuschauen, wo der Geist der Intoleranz und des Hasses sich ausbreitet. Die Lesungen an diesem Gedenktag setzen ein deutliches Zeichen für Freiheit, Toleranz und Achtung aller Menschen und ihrer Lebensformen.
In diesem Jahr soll der finanzielle Erlös der Veranstaltung dem Erhalt des Badehauses in unserer Nachbarstadt Wolfratshausen-Waldram zugute kommen. Das Engagement der ehrenamtlichen Frauen und Männer für den Erhalt des Badehauses verdient unsere volle Unterstützung und unseren Dank. Auch dadurch wird die Erinnerung an eine barbarische, menschenverachtende Zeit wachgehalten und mahnt uns, unser eigenes Denken und Handeln immer wieder zu prüfen und selbst für Freiheit, Gerechtigkeit und Toleranz einzutreten.
Ich wünsche der Veranstaltung im Hinterhalt viele aufmerksame Besucherinnen und Besucher, denn nicht nur die eigene Freiheit ein Anliegen ist, sondern eben auch die Freiheit der Andersdenkenden.

Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München und Freising
Ich begrüße die Initiative von Bürgern, diesen Ort der Erinnerung zu verlebendigen. Auf diese Weise wird ein Beitrag geleistet gegen das Vergessen und zu einem achtsamen Umgang mit Menschen anderer Kulturen und Religionen.

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
Ich unterstütze die Bemühungen um die Erhaltung des früheren jüdischen Badehauses in Waldram nachdrücklich. Wir brauchen mehr solcher Orte der Erinnerung an früheres jüdisches Leben in Deutschland.

Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern
Dieses Projekt genießt meine volle Unterstützung und meine nachdrückliche Befürwortung. Es wäre ein wichtiges Signal für die Bewahrung einer klugen Erinnerungskultur in unserem Land, diesen besonderen Ort für uns und die nachfolgenden Generationen zu bewahren.

Dr. h.c. Max Mannheimer, Überlebender des Holocaust, Buchautor und Maler
Ihr ehrenamtliches Engagement zum Gedenken an die dunkelsten Kapitel in der deutschen Geschichte ist vorbildlich.

Bayerischer Landesverein für Heimatpflege
Das Badehaus verdient angesichts seiner Geschichte, ebenso aufgrund seiner architektonischen und städtebaulichen Bedeutung alle Anstrengungen zu seinem Erhalt.

Dieter Wieland, Dokumentarfilmer und Autor
Ich wünsche dem Verein von Herzen jeden Erfolg im Kampf gegen Vergessen und Gleichgültigkeit.


 

Ich unterstütze das Projekt Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald,

. . . weil wir unseren Teil der Verantwortung für das, was geschieht, und für das, was unterbleibt, aus der öffentlichen Hand in die eigenen Hände zurücknehmen müssen. (frei nach Erich Kästner)
Michael Well, Musiker, Mitglied der inzwischen aufgelösten Biermösl Blosn

. . . weil ein solches Projekt allen Mut macht, sich einzusetzen, um die Erinnerung an die Folgen des “tausendjährigen Reiches” wachzuhalten.
Marcus H. Rosenmüller, Regisseur und Drehbuchautor

. . . weil dieses historische Gebäude ein Stück Geschichte ist, das nicht vergessen werden sollte. Als gebürtiger Königsdorfer und Autor freue ich mich ganz besonders über das Engagement von Menschen in meiner alten Heimat, die sich für das Erinnern einsetzen.
Christopher Kloeble, Schriftsteller

. . . weil dieser konkrete Ort der Begegnung und Erinnerung ein wichtiger Schritt ist gegen das schnelle Vergessen und die große Gleichgültigkeit in unserer überfüllten medialen Zeit.
Pfarrer Georg Bücheler, Pfarrer in Geretsried

. . . weil damit ein wichtiges Stück Erinnerungskultur gefördert wird, die wir dringend in unserer Heimat brauchen.
Albert von Schirnding, Lyriker, Erzähler, Essayist und Literaturkritiker

. . . weil sich dort unsere Zeitgeschichte in besonderer Weise verdichtet: NS-Zwangsarbeiterlager, Station des Todesmarsches der Dachauer KZ-Häftlinge, jüdisches DP-Camp und Siedlung von Heimatvertriebenen.
Dr. Sybille Krafft, Dokumentarfilmerin, Journalistin, Radio- und Buchautorin sowie Ausstellungskuratorin, 1. Vorsitzende des Historischen Vereins Wolfratshausen e.V. u.a.